Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel besorgt über Brandanschläge auf Autos in Berlin

© Deutscher Bundestag / Thomas Imo / photothek

18.08.2011

Brandanschläge Bundeskanzlerin Angela Merkel besorgt über Brandanschläge auf Autos in Berlin

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich besorgt über die Brandanschläge auf Autos in Berlin geäußert. „Was ist das für ein Verhalten“, so die Kanzlerin auf einem Festakt in Wiesbaden anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Bundeskriminalamts (BKA). Menschenleben würden kaltblütig aufs Spiel gesetzt. Deshalb müsse man in aller Öffentlichlichkeit den Sicherheitskräften den Rücken zu stärken. „Dafür setzt sich die Bundesregierung ein“, betonte Merkel weiter.

Seit Dienstag sind in der deutschen Hauptstadt insgesamt 47 Autos in Brand gesteckt oder beschädigt worden. Dabei trifft es überwiegend Autos im bürgerlichen Stadtteil Charlottenburg. Bürgermeisters Klaus Wowereit rief die Bevölkerung zur Mithilfe auf. Derzeit sei die Polizei mit 130 Beamten unterwegs. Sogar Hubschrauber mit Wärmekameras werden eingesetzt. Doch in einer Großstadt mit etwa 1,2 Millionen Autos sei es sehr schwierig Täter dingfest zu machen.

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Wendt, forderte harte Strafen gegen die Täter. Der Innenexperte der SPD, Dieter Wiefelspütz, verurteilte die Brandanschläge gar als „Vorstufe zum Terrorismus“. Vergangene Nacht waren erstmals auch Fahrzeuge in Brandenburg in Flammen aufgegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskanzlerin-angela-merkel-besorgt-ueber-brandanschlaege-auf-autos-in-berlin-26289.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Drohnen-Streit Union wirft SPD „Verrat“ vor

CDU und CSU haben der SPD vorgeworfen, aus Wahlkampfgründen die Anschaffung von bewaffnungsfähigen Drohnen zu blockieren. Der verteidigungspolitische ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel CDU gefährdet Kohls Vermächtnis

Der ehemalige SPD-Vorsitzende, Außenminister Sigmar Gabriel, hat den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler als großen Europäer gewürdigt. In einem Beitrag ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Weitere Schlagzeilen