Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.01.2010

Bundesinnenministerium will Körperscanner ab Sommer testen

Berlin – Das Bundesinnenministerium (BMI) will Körperscanner ab dem Sommer an deutschen Großflughäfen testen. Das bestätigte Innen-Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Vorher sollen Untersuchungen etwaige Gesundheitsgefahren für Passagiere abklären. Zudem müsse noch die Scanner-Software verfeinert werden, sagte Fritsche: „Gürtelschnallen sollen herausgerechnet werden, ohne gefährliche Substanzen zu übersehen.“ Zugleich zerstreute Fritsche die Bedenken der Datenschützer und Teilen der Politik gegen das neue Kontrollsystem: „Die Persönlichkeitsrechte werden nach derzeitigem Stand vollständig gewahrt.“ Im Regelfall erscheine nicht einmal ein Piktogramm, sondern auf einem grünen Display nur ein OK, so Fritsche. „Wenn der Scanner anschlägt, bildet der Bildschirm die entsprechende Körperstelle nur schematisch ab.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesinnenministerium-will-koerperscanner-ab-sommer-testen-5694.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

Abgas-Affäre Merkel soll vor Untersuchungsausschuss aussagen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll im kommenden Frühjahr im Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestages vernommen werden. Wie die "Saarbrücker ...

Martin-Sebastian Abel Grüne 2015

© Wiki smart95 / CC BY-SA 4.0

"Bündnis für Infrastruktur" NRW-Grüne werfen SPD „Verschwendung von Steuermitteln“ vor

Am neuen "Bündnis für Infrastruktur" hat sich im Düsseldorfer Landtag ein Koalitionsstreit entzündet. Führende Grüne im Landtag distanzieren sich von der ...

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz SPD fordert Konsequenzen aus Islamisten-Einstellung

Angesichts der Beschäftigung eines Islamisten beim Bundesamt für Verfassungsschutz fordert die SPD Konsequenzen für die Mitarbeitergewinnung des ...

Weitere Schlagzeilen