Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Matthias Höhn

© über dts Nachrichtenagentur

09.06.2017

Bundesgeschäftsführer der Linken „Wir wollen zehn Prozent plus X“

„Klare Kante“ solle die Partei im Umgang mit der AfD zeigen.

Berlin – Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Matthias Höhn, glaubt, dass seine Partei bis zur Bundestagswahl noch zulegen wird: „Wir wollen zehn Prozent plus X der Wählerstimmen erhalten, unseren Platz als drittstärkste politische Kraft behaupten und die vier Direktmandate in Berlin verteidigen“, sagte Höhn der „Neues Deutschland“ (Sonnabendausgabe).

„Generell wollen wir an diejenigen heran, die sich nach sozialer Gerechtigkeit und politischer Veränderung sehnen“, so Höhn weiter. Dazu zählte er auch „Erwerbstätige, die mit der Lohnentwicklung und den Arbeitsbedingungen unzufrieden sind“.

„Klare Kante“ solle die Partei im Umgang mit der AfD zeigen, so Höhn. „Die AfD vertritt anti-soziale Positionen. Wer AfD wählt, wählt auch Nazis. Und wer AfD wählt, stützt Merkel im Amt“, unterstrich der Bundesgeschäftsführer. „Ein Hinterherlaufen – wie es leider bei anderen Parteien zu beobachten war – wird es mit uns nicht geben“, erklärte Höhn, der in seiner Partei auch für den Wahlkampf zuständig ist.

Die Linke will an diesem Wochenende auf ihrem Programmparteitag in Hannover das Programm für die Bundestagswahl verabschieden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesgeschaeftsfuehrer-der-linken-wir-wollen-zehn-prozent-plus-x-97926.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen