Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesministerium der Finanzen

© über dts Nachrichtenagentur

21.08.2013

Bundesfinanzministerium Verfassungsschutz soll Steuersünder jagen

Unterstützung der Ämter sei nötig.

Berlin – Das Bundesfinanzministerium hat Gerichte, Behörden und sogar den Verfassungsschutz angewiesen, die Finanzämter über mögliche unbekannte Einkünfte von Bürgern zu informieren. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf ein internes Merkblatt des Ministeriums.

Viele Behörden verfügten „häufig über steuererhebliche Informationen, von denen die Finanzbehörden noch keine Kenntnis haben“, heißt es laut „Bild-Zeitung“ in dem Schreiben, das über das Bundeszentralamt für Steuern an alle Behörden übermittelt wurde. Für eine „vollständige Erfassung aller steuerlich bedeutsamen Tatbestände“ sei die Unterstützung der Ämter nötig.

So sollen die Finanzämter z.B. bei Unterhaltsprozessen nach Ehescheidungen informiert werden, wenn dort „Einkünfte und Vermögen offen gelegt“ werden, die den Finanzämtern nicht bekannt seien.

Auch bei Nachlassstreitigkeiten könnten „bisher unbekannte Vermögenswerte aufgedeckt“ werden. In Zivilprozessen könnte ein höherer Kaufpreis als beim Notar bekundet bekannt werden.

Auch bei Arbeitsagenturen, Sozialversicherungsträgern, Gewerbeämtern Grundbuchämtern, beim Verfassungsschutz oder Ausländerzentralregister könnten „steuerlich relevante Fallgestaltungen“ auftreten, die den Finanzämtern gemeldet werden sollten.

Besondere Aufmerksamkeit solle auch auf Verfahren wegen Bestechlichkeit und Bestechung sowie Wähler- und Abgeordnetenbestechung gelegt werden. Das Ministeriums-Schreiben: „Diesen Taten kommt steuerlich eine besondere Bedeutung zu, da die Täter in diesen Fällen regelmäßig auch über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um die steuerlichen Schulden zu tilgen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesfinanzministerium-verfassungsschutz-soll-steuersuender-jagen-65006.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen