Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.11.2009

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble spielt gerne “Sudoku”

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ist ein Fan von Knobelspielen. Er spiele besonders gerne „Sudoku“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Auch ansonsten könne er gut rechnen. Wenn er als Junge krank gewesen sei, habe der Hausarzt ihn immer Mathematik-Aufgaben lösen lassen. Sein privates Geld habe er heute „eher konservativ“ angelegt. „Seit Urzeiten verwaltet die Volksbank Offenburg mein Vermögen. Ich weiß gar nicht genau, wie die mein Geld angelegt haben, und ich will es auch gar nicht wissen“, so der neue Finanzminister. Schulden habe er selbst keine mehr. „Als junger Mann habe ich ein Haus gebaut und mich dafür verschuldet. Aber das ist alles abbezahlt“, sagte Schäuble in dem Interview weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesfinanzminister-wolfgang-schaeuble-spielt-gerne-sudoku-3914.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Weitere Schlagzeilen