Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zahl der Mitarbeiter wird auf 9.155 gesenkt

© dapd

01.02.2012

Bundesbank Zahl der Mitarbeiter wird auf 9.155 gesenkt

Mitte 2010 hatte die Bundesbank noch rund 9.700 Mitarbeiter – Filialschließungen umstritten.

Berlin – Die Bundesbank wird Ende 2012 nach Angaben des für das Risikocontrolling zuständigen Vorstands Rudolf Böhmler rund 9.155 Mitarbeiter beschäftigen. Damit erreiche sie zwar nicht ihr im Jahr 2007 gesetztes Ziel von 9.000 Mitarbeitern, sagte Böhmler der Zeitung “Die Welt”. “Aber ich bin trotzdem hochzufrieden. Dass wir keine Punktlandung hinlegen konnten, ist letztlich den Krisenzeiten geschuldet.” Mitte 2010 hatte die Bundesbank noch rund 9.700 Mitarbeiter.

Forderungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die Bundesbank müsse mehr sparen, wies Böhmler zurück. “Die Kosten jetzt noch weiter runterzufahren, ist nicht so einfach.” Insbesondere bei den umstrittenen Filialschließungen stoße die Bundesbank an ihre Grenzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesbank-will-zahl-der-mitarbeiter-am-jahresende-auf-9-155-senken-37331.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen