Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

19.03.2015

Bundesbank Bargeld bei Deutschen nach wie vor beliebt

53 Prozent der Umsätze für Waren und Dienstleistungen wurden bar bezahlt.

Frankfurt – Bei Verbrauchern in Deutschland ist das Bezahlen mit Bargeld weiterhin beliebt: Privatpersonen hätten im zurückliegenden Jahr 53 Prozent der Umsätze für Waren und Dienstleistungen bar bezahlt, heißt es in der Bundesbank-Studie „Zahlungsverhalten in Deutschland 2014“, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Einerseits ist laut den Ergebnissen der Studie der Anteil der Barzahlungen bezogen auf den Umsatz gegenüber 2011 konstant geblieben. Andererseits haben Zahlungen mit Bargeld bezogen auf die Zahl der Transaktionen gegenüber 2011 weiter abgenommen.

„Setzt sich dieser Trend fort, ist mittelfristig mit einer langsamen, aber kontinuierlichen Substitution von Bargeld durch unbare Zahlungsinstrumente zu rechnen“, erklärte Bundesbank-Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele.

„Die Deutsche Bundesbank ist neutral und beeinflusst niemanden bei der Wahl der Bezahlform. Verbraucher und Händler entscheiden letztlich selbst, welche Zahlungsinstrumente sie nutzen und anbieten wollen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesbank-bargeld-bei-deutschen-nach-wie-vor-beliebt-80651.html

Weitere Nachrichten

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaftsweiser Feld SPD-Steuerpläne schädlich

Der Wirtschaftsweise Lars Feld hat vor gravierenden negativen Auswirkungen gewarnt, sollten die Steuerpläne von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz umgesetzt ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Weitere Schlagzeilen