Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundesaußenminister Westerwelle rechnet mit Comeback von Schwarz-Gelb

© dts Nachrichtenagentur

05.10.2011

Westerwelle Bundesaußenminister Westerwelle rechnet mit Comeback von Schwarz-Gelb

Düsseldorf – Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) rechnet mit einem Wiedererstarken der schwarz-gelben Bundesregierung bis zur Bundestagswahl 2013.

„Wir haben jetzt Halbzeit. Denken Sie mal an Rot-Grün im Jahr 2000. Da waren wir uns in der Opposition auch ganz sicher, dass das Ende der Regierung naht. Es kam anders“, sagte Westerwelle der „Rheinischen Post“.

Die Bilanz dieser Bundesregierung könne sich, „auch dank der FDP“, sehen lassen, sagte Westerwelle. „Deutschlands Wirtschaft boomt, so viele Menschen wie noch nie haben einen Job. Die Investitionen in Bildung und Forschung sind so hoch wie nie.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesaussenminister-westerwelle-rechnet-mit-comeback-von-schwarz-gelb-29087.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen