Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.11.2009

Bundesaußenminister Guido Westerwelle setzt Nahost-Reise fort

Jerusalem/Ramallah – Bundesaußenminister Guido Westerwelle setzt heute seine Nahost-Reise mit einem Besuch des Westjordanlands fort. In Ramallah will der FDP-Chef mit dem palästinensischen Ministerpräsidenten Salam Fajad über die Entwicklungen im Nahost-Friedensprozess sprechen. Zudem will sich Westerwelle in Jerusalem mit dem israelischen Staatschef Schimon Peres und erneut mit Amtskollege Avigdor Lieberman treffen. Gestern hatte Westerwelle zunächst die Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem besucht und einen Kranz niedergelegt. Dort betonte der Bundesaußenminister die „besondere Verantwortung“ Deutschlands gegenüber Israel. Danach war er mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu und Lieberman zu einem einstündigen Gespräch zusammengekommen. Zentrale Themen waren vor allem der Nahost-Konflikt, das iranische Atomprogramm und die Wirtschaftskrise. Westerwelle hatte sich im Vorfeld seiner Nahost-Reise für eine Einstellung des israelischen Siedlungsprogramms im Westjordanland ausgesprochen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesaussenminister-guido-westerwelle-setzt-nahost-reise-fort-3956.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Weitere Schlagzeilen