Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek

© über dts Nachrichtenagentur

08.02.2015

Bundesanwaltschaft Justiz ermittelt gegen IS-Kämpfer wegen Kriegsverbrechen

Bei einer Verurteilung droht den Islamisten eine lebenslange Haftstrafe.

Berlin – Deutsche Dschihadisten, die sich der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) in Syrien und dem Irak angeschlossen haben, werden womöglich nach ihrer Rückkehrer nach Deutschland wegen Kriegsverbrechen angeklagt. So ermittelt die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe bereits in mindestens zwei Fällen gegen deutsche IS-Terroristen wegen des Verdachts der Begehung von Kriegsverbrechen in Syrien, berichtet die „Welt am Sonntag“.

„Die Bundesanwaltschaft hat den Konflikt in Syrien und im Irak unter allen in ihre Zuständigkeit fallenden rechtlichen Gesichtspunkten im Blick“, teilte eine Sprecherin des Generalbundesanwalts auf Nachfrage mit. Zu konkreten Ermittlungsverfahren äußere man sich nicht. Bei einer Verurteilung droht den Islamisten eine lebenslange Haftstrafe.

Der Kölner Völkerrechtsexperte Claus Kreß hält eine Anklage wegen Kriegsverbrechen gegen deutsche Syrien-Rückkehrer für realistisch. „Es spricht alles dafür, dass die Kämpfer des IS Völkerstraftaten begehen, und zwar Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen in einem nicht-internationalen bewaffneten Konflikt und vielleicht sogar Völkermord“, sagte Kreß der „Welt am Sonntag“. Diese Taten seien nach dem deutschen Völkerstrafgesetzbuch strafbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesanwaltschaft-justiz-ermittelt-gegen-is-kaempfer-wegen-kriegsverbrechen-78111.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen