Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit fehlen fast 1.000 Arbeitsvermittler

© dts Nachrichtenagentur

10.09.2010

Bundesagentur für Arbeit fehlen fast 1.000 Arbeitsvermittler

Nürnberg – Der Bundesagentur für Arbeit (BA) fehlen angeblich fast 1.000 Arbeitsvermittler, um Erwerbslose möglichst rasch wieder in Arbeit zu bringen. Das berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ unter Berufung auf eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Frage der Linksfraktion. Darin räume das Ministerium den Mangel an Vermittlern ein.

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linken, Sabine Zimmermann, sagte der Zeitung: „Die Bundesregierung bricht ihre eigenen Gesetze.“ In der Folge seien die Beschäftigten der Bundesagentur „überlastet“ und könnten sich nicht genügend um jeden einzelnen Erwerbslosen kümmern. Laut Ministerium dauert beispielsweise die Bearbeitung von Widersprüchen derzeit durchschnittlich 2,5 Monate.

Wie die Zeitung weiter berichtet, laufen offenbar zugleich Tausende von befristeten Arbeitsverträgen in den Arbeitsagenturen und Jobcentern Ende des Jahres aus. Laut einer internen BA-Statistik hätten im August 22.500 der rund 109.000 Beschäftigten einen befristeten Arbeitsvertrag, was einem Anteil von knapp 21 Prozent entspricht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-fuer-arbeit-fehlen-fast-1-000-arbeitsvermittler-14747.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen