Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

29.08.2013

Bundesagentur für Arbeit 41.000 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr

„Insgesamt entwickelt sich der deutsche Arbeitsmarkt stabil.“

Nürnberg – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 41.000 gestiegen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mit.

Insgesamt waren im August 2,946 Millionen Menschen in Deutschland arbeitslos, 32.000 mehr als im Vormonat Juli. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,8 Prozent. Saisonbereinigt hat sich die Arbeitslosigkeit im August im Vergleich zum Vormonat um 7.000 erhöht.

„Die Arbeitslosigkeit ist im August im Zuge der Sommerpause angestiegen. Insgesamt entwickelt sich der deutsche Arbeitsmarkt stabil“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-fuer-arbeit-41-000-arbeitslose-mehr-als-vor-einem-jahr-65263.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Düsseldorf

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Flughafen Düsseldorf rechnet mit Rekordzahlen im Sommer

Der Flughafen Düsseldorf rechnet für diesen Sommer mit jeweils mehr als 100.000 Passagieren an mehreren Tagen; das wäre ein neuer Rekord. Dies erklärte ...

Ryanair-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Air-Berlin-Krise Ryanair warnt vor Marktblockade

Die irische Fluggesellschaft Ryanair würde eine Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa als Blockadeaktion zum Aussperren von Wettbewerbern bewerten. ...

Australische Dollar

© über dts Nachrichtenagentur

Ökonom Immobilienblase macht australische Wirtschaft verletzlich

Der renommierte australischen Ökonom Chris Richardson hat vor den gefährlichen Nebenwirkungen des langanhaltenden Booms in seinem Land gewarnt: Vor allem ...

Weitere Schlagzeilen