Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

31.07.2013

Bundesagentur für Arbeit 38.000 mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent.

Nürnberg – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um 38.000 gestiegen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mit. Insgesamt waren im Juli 2,914 Millionen Menschen in Deutschland arbeitslos, 49.000 mehr als im Vormonat Juni. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent.

Der Anstieg beruht vor allem darauf, dass sich Jugendliche nach Ende ihrer schulischen oder beruflichen Ausbildung vorübergehend arbeitslos melden.

Saisonbereinigt ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 7.000 gesunken. „Im zweiten Quartal ist die deutsche Wirtschaft allen Anzeichen nach wieder stärker gewachsen. Davon profitiert auch der Arbeitsmarkt“, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-fuer-arbeit-38-000-mehr-arbeitslose-als-vor-einem-jahr-64315.html

Weitere Nachrichten

Licht in Wohnungen

© über dts Nachrichtenagentur

Vier Jahre große Koalition Mieterbund zieht gemischte Bilanz

Nach vier Jahren Großer Koalition zieht der Deutsche Mieterbund eine gemischte Bilanz. So sei die Einführung des Bestellerprinzips bei den Maklergebühren ...

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Lohnkostenzuschüsse für Langzeitarbeitslose werden wenig genutzt

Das im Mai 2015 gestartete Lohnkostenzuschuss-Programm zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit wird offenbar nur wenig genutzt. Gerade einmal 13.225 ...

Fahne von China

© über dts Nachrichtenagentur

Risiko Ökonomen warnen vor Übernahmehunger chinesischer Investoren

Das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln (IW) sieht die steigende Zahl von Übernahmen deutscher Unternehmen durch chinesische Investoren auf längere ...

Weitere Schlagzeilen