Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

02.11.2017

Bundesagentur für Arbeit 151.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

„Die sehr gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an.“

Nürnberg – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober im Vorjahresvergleich um 151.000 auf 2,389 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl um 60.000, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent.

„Die sehr gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele. „Durch die kräftige Herbstbelebung sinken Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung im Oktober stärker als üblich.“

Das dynamische Beschäftigungswachstum setze sich fort. Die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern habe erneut zugenommen, so Scheele.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-fuer-arbeit-151-000-weniger-arbeitslose-als-vor-einem-jahr-103795.html

Weitere Nachrichten

Jobcenter in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Jobcenter schichten immer mehr Geld in Verwaltungsetat um

Die steuerfinanzierten Jobcenter schichten immer mehr Mittel, die eigentlich für die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen gedacht sind, in ihr ...

Senioren und Jugendliche

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Jamaika“ will Rente mit 63 beschneiden

Union, FDP und Grüne haben sich bei ihren Koalitionsgesprächen offenbar darauf verständigt, die erst 2014 von der Großen Koalition eingeführte Rente mit 63 ...

Alter Mann und junge Frau

© über dts Nachrichtenagentur

IW-Chef Hüther Rente mit 63 Fehlentscheidung der Großen Koalition

Der Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), Professor Michael Hüther, sieht in der Rente mit 63 eine Fehlentscheidung der Großen Koalition: ...

Weitere Schlagzeilen