Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

27.02.2014

Bundesagentur für Arbeit 18.000 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr

„Der Arbeitsmarkt hat sich im Februar günstig entwickelt.“

Nürnberg – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 18.000 gefallen. Insgesamt waren im Februar 3,138 Millionen Menschen in Deutschland arbeitslos, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Gegenüber dem Vormonat Januar stieg die Zahl der Arbeitslosen leicht um 2.000. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 7,3 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt hat sich im Februar günstig entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist saisonbereinigt erneut gesunken, und auch die Perspektiven für Arbeitslose verbessern sich allmählich wieder“, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise mit Blick auf die Zahlen.

Die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld II in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) lag im Februar bei 4,415 Millionen. Gegenüber Februar 2013 war dies ein Rückgang von 41.000 Personen.

8,3 Prozent der in Deutschland lebenden Personen im erwerbsfähigen Alter sind hilfebedürftig. In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren 2,033 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, fast 10.000 mehr als vor einem Jahr.

Ein Großteil der Arbeitslosengeld II-Bezieher ist nicht arbeitslos gemeldet. Das liegt daran, dass diese Personen erwerbstätig sind, kleine Kinder betreuen, Angehörige pflegen oder sich noch in der Ausbildung befinden, hieß es seitens der BA weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesagentur-18-000-arbeitslose-weniger-als-vor-einem-jahr-69574.html

Weitere Nachrichten

Opel

© über dts Nachrichtenagentur

"F.A.S." Opel-Chef Neumann tritt zurück

Der Vorsitzende des Automobilherstellers Opel, Karl-Thomas Neumann, wird laut eines Berichts der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sein Amt ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Öffentliche Krankenhäuser stellen Rechnungen zu spät

Öffentliche Krankenhäuser verzichten auf viele Millionen, weil sie ihre Rechnungen zu spät verschicken. Das ist ein Ergebnis einer Studie der ...

Wohnhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Adler Real Estate Vorstandsvorsitzende sieht keine Immobilienblase in Deutschland

Der Wohnungsanbieter Adler Real Estate glaubt nicht an einen bevorstehenden Preisabsturz am Immobilienmarkt. "Ich sehe keine Blase in Deutschland", sagte ...

Weitere Schlagzeilen