Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

13.10.2016

Bund-Länder-Finanzreform Länder wollen nicht einlenken

„Der Hauptfehler ist, dass wir keine Dynamisierung erkennen.“

Düsseldorf – Vor den Verhandlungen über die Bund-Länder-Finanzreform an diesem Donnerstag haben mehrere Länder die Bundesregierung aufgefordert, den gemeinsamen Reformvorschlag der 16 Länder zu akzeptieren.

„Über alle Parteiengrenzen hinweg haben sich die Länder auf eine fairere und zugleich solidarische Verteilung der Mittel nach 2019 geeinigt“, sagte Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD / Foto) der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe).

Auch der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, Reiner Haseloff (CDU), plädierte erneut für den Vorschlag. „Der aktuell vorliegende Vorschlag des Bundesfinanzministers kann dagegen nicht akzeptiert werden“, sagte Haseloff der Zeitung. „Der Hauptfehler ist, dass wir keine Dynamisierung erkennen“, sagte Haseloff.

Der Finanzbeitrag des Bundes an die Länder ab 2020 solle nicht Jahr für Jahr steigen, sondern konstant 8,5 Milliarden Euro betragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bund-laender-finanzreform-laender-wollen-nicht-einlenken-95344.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen