Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.03.2010

Bulgarien Zehntausende fordern Gefängnisstrafe für Tierquäler

Sofia – In einer Kleinstadt in Bulgarien ist in der letzten Woche ein Hund auf besonders sadistische Weise verstümmelt worden, was zu heftigen Reaktionen im Internet geführt hat. Nach Streitigkeiten zwischen zwei Nachbarn wollte sich der eine Beteiligte offensichtlich an dem Herrchen rächen und schnitt alle vier Pfoten dessen Hofhundes „Mima“ ab.

Die Verstümmelung der 5-jährigen Hündin führte zunächst zu massiver Empörung in der Kleinstadt Dryanovo und breitete sich mittlerweile auf der Internetplattform Facebook weiter aus. Dort traten über 140.000 Nutzer einer bulgarischen Nutzergruppe bei, die eine Gefängnisstrafe für den Tierquäler fordert und auch Fotos und Videos von der verstümmelten Mima zeigt. Gleichzeitig unterzeichneten 23.000 Menschen eine Petition zur Veränderung des bulgarischen Gesetzes für Tierschutz. Nach dem bisherigen Gesetz muss der Täter nur eine Strafe zwischen 100 und 500 Euro bezahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bulgarien-zehntausende-fordern-gefaengnisstrafe-fuer-tierquaeler-8953.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen