Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

08.05.2017

Buffett-Manager „Wir kaufen, wenn andere sich nicht trauen“

Buffett lege stets „extremen Wert auf Preis-Disziplin“.

Omaha – Warren Buffett weitet die Suche nach Übernahmezielen in Deutschland aus. Der Star-Investor ist zum einen an großen Übernahmen interessiert, die Teil seiner Holding Berkshire Hathaway werden sollen. Zum anderen suchen seine vielen Tochterunternehmen nach kleineren deutschen Firmen, sagte Buffetts Investment-Manager Ted Weschler dem „Handelsblatt“. „Die Marmon-Gruppe, die ebenfalls zu Berkshire gehört, sucht zum Beispiel nach Kandidaten.“

In Eile sei Berkshire jedoch nicht. „Das ist kein ideales Umfeld für uns“, räumte Weschler ein. Buffett lege stets „extremen Wert auf Preis-Disziplin“. Und derzeit seien die Preise häufig zu hoch. „Wir neigen eher dazu, dann zu kaufen, wenn kein anderer sich traut.“

Weschler ist mitverantwortlich für Berkshires 130 Milliarden Dollar schweres Aktienportfolio und zudem für die Übernahmen in Deutschland zuständig. Bislang erfolgten diese vor allem im Mittelstand, von deutschen Aktien hält sich Berkshire dagegen eher fern.

Zwar investierte der Konzern zuletzt stark in Amerikas vier größte Fluggesellschaften. Lufthansa oder Air Berlin dagegen kämen laut Weschler nicht in Betracht. „Wir wollen ja sicher gehen, dass das Unternehmen auch noch in 20 oder 30 Jahren gut dastehen kann. Die Hürde ist zu hoch.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/buffett-manager-wir-kaufen-wenn-andere-sich-nicht-trauen-96467.html

Weitere Nachrichten

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Hamburger Container-Hafen

© über dts Nachrichtenagentur

Exportüberschuss BGA-Präsident weist Kritik von Trump zurück

Der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton Börner, hat die Kritik von US-Präsident Donald Trump an den ...

Weitere Schlagzeilen