Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

20.02.2011

Bürgerschaftswahlen: Hamburg eröffnet Superwahljahr

Hamburg – Mit den Bürgerschaftswahlen hat Hamburg am Sonntag den Auftakt zum Superwahljahr gegeben. Insgesamt wird 2011 in sieben Ländern und zwei Kommunen gewählt. In Hamburg sind seit Sonntagmorgen die Wahllokale geöffnet, mit ersten Hochrechnungen werde gegen 20 Uhr gerechnet. Insgesamt 1,3 Millionen Bürger können in der vorgezogenen Wahl in der Hansestadt über die Sitzverteilung in der Bürgerschaft ihre Stimmen abgeben. In Umfragen liegt der SPD-Kandidat Olaf Scholz vorn, dem amtierenden Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) werden wenig Chancen auf eine Verteidigung des Amtes eingeräumt.

Die Hanseaten haben nach dem neuen Hamburger Wahlrecht ganze vier Stimmzettel, 20 Kreuze sind zu setzen. Auf das neue Wahlrecht hatten sich die Parteien 2009 mit einer Volksinitiative geeinigt. Ziel war es gewesen, den Bürgern unmittelbaren Einfluss auf die personelle Zusammensetzung der Bürgerschaft und der Bezirksversammlungen zu gewähren. Insgesamt bewerben sich 12 Parteien und eine Wählervereinigung um die Sitze im Stadtparlament.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/buergerschaftswahlen-hamburg-eroeffnet-superwahljahr-20140.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen