Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.04.2010

Bürger sehen kaum Chancen für Rot-Grün auf Bundesebene

Berlin – Die Mehrheit der Bürger hält eine rot-grüne Koalition aus SPD und Grünen auf Bundesebene für nicht mehrheitsfähig. Das ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag des Fernsehsenders N24. Demnach glauben 62 Prozent der Deutschen nicht an eine Mehrheit für Rot-Grün auf Bundesebene. Eine Chance auf ein solches Bündnis sehen nur 32 Prozent der Befragten.

Dabei befürworten 34 Prozent der Grünen-Anhänger eine Koalition mit der SPD. Bei den Sozialdemokraten wünschen sich 44 Prozent eine solche Konstellation. „Im Osten Deutschlands kommt Rot-Grün als Möglichkeit so gut wie gar nicht in Frage: Nur 14 Prozent sehen in Rot-Grün eine realistische Regierungsoption“, sagte Emnid-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/buerger-sehen-kaum-chancen-fuer-rot-gruen-auf-bundesebene-10175.html

Weitere Nachrichten

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz Maaßen will Kommunikationsüberwachung im großen Stil

Das Bundesamt für Verfassungsschutz verlangt zur besseren Terrorabwehr einen Zugriff auf die Kommunikationsströme in Deutschland. "Wie der BND im Ausland ...

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Gabriel fordert Abgrenzung der EU von Amerika

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in der Debatte um die künftigen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA zur Abgrenzung aufgerufen. "Die ...

Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen

Der CDU-Bundesvize Thomas Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen. "Ich halte es für sehr vernünftig, dass die Veranstalter von `Rock am ...

Weitere Schlagzeilen