Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.04.2010

Bürger sehen kaum Chancen für Rot-Grün auf Bundesebene

Berlin – Die Mehrheit der Bürger hält eine rot-grüne Koalition aus SPD und Grünen auf Bundesebene für nicht mehrheitsfähig. Das ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag des Fernsehsenders N24. Demnach glauben 62 Prozent der Deutschen nicht an eine Mehrheit für Rot-Grün auf Bundesebene. Eine Chance auf ein solches Bündnis sehen nur 32 Prozent der Befragten.

Dabei befürworten 34 Prozent der Grünen-Anhänger eine Koalition mit der SPD. Bei den Sozialdemokraten wünschen sich 44 Prozent eine solche Konstellation. „Im Osten Deutschlands kommt Rot-Grün als Möglichkeit so gut wie gar nicht in Frage: Nur 14 Prozent sehen in Rot-Grün eine realistische Regierungsoption“, sagte Emnid-Geschäftsführer Klaus-Peter Schöppner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/buerger-sehen-kaum-chancen-fuer-rot-gruen-auf-bundesebene-10175.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen