Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Generali Versicherung Umfrage Pflege

© über Generali Versicherung

13.11.2014

Umfrage Bürger haben bei Pflege kein Vertrauen in die Politik

Nur 20 Prozent der Befragten sehen sich gut gerüstet.

München – Die gesetzliche Pflegeversicherung wird in Zukunft den Pflegeaufwand nicht mehr decken können. 76 Prozent der Bundesbürger sehen jedoch nicht, dass die Politik in absehbarer Zeit das Problem lösen kann. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage (1.005 Teilnehmer) des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Generali Versicherungen hervor.

Ebenfalls skeptisch sehen die Befragten die persönliche Absicherung für den eigenen Pflegefall. Nur 20 Prozent sehen sich gut gerüstet, 64 Prozent dagegen fühlen sich nicht ausreichend finanziell abgesichert.

Trotz des steigenden Pflegerisikos verzichten viele Deutsche darauf, in die private Vorsorge zu investieren. Lediglich 11 Prozent haben bereits eine Pflegeversicherung abgeschlossen, 71 Prozent wollen auch in den kommenden 12 Monaten keine zusätzliche Absicherung vornehmen.

„Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass viele Bürger sich noch nicht intensiv genug mit dem Thema Pflege beschäftigt haben. Umso wichtiger ist, dass eine persönliche Beratung Kunden individuelle Lösungen aufzeigt, um so eine optimale Absicherung zu erhalten“, erklärt Christopher Faust, Abteilungsleiter Produktvertriebsmanagement bei den Generali Versicherungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/buerger-haben-bei-pflege-kein-vertrauen-in-die-politik-74976.html

Weitere Nachrichten

Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verdacht auf insgesamt 50 „Reichsbürger“ im öffentlichen Dienst

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) lässt mehrere Dutzend Fälle von sogenannten "Reichsbürgern" untersuchen, die im öffentlichen Dienst ...

Auswärtiges Amt

© über dts Nachrichtenagentur

Tödlicher Unfall in Berlin Auswärtiges Amt will Stellungnahme von Saudi-Arabien

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall in Berlin, in den offenbar ein saudi-arabischer Diplomat verwickelt war, fordert das Auswärtige Amt eine Stellungnahme ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Steinmeier Situation in USA kann nur aus dem Land heraus geändert werden

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist überzeugt, dass die gegenwärtige politische Situation in den USA nur aus dem Land heraus geändert werden kann. ...

Weitere Schlagzeilen