Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Viktor Orban

© über dts Nachrichtenagentur

02.02.2015

Ungarn Merkel trifft Ministerpräsidenten Orbán

Wahrung der Presse- und Meinungsfreiheit in Ungarn Thema der Gespräche.

Budapest – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Montag in Budapest mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán zusammengekommen.

Thema der Gespräche war unter anderem die Wahrung der Presse- und Meinungsfreiheit in Ungarn: Merkel betonte nach dem Treffen, auch bei einer breiten Regierungsmehrheit müsse man in einer Demokratie die Rolle der Opposition, der Zivilgesellschaft und der Medien schätzen. Das sei auch für Ungarn ein wichtiges Modell.

Zuvor war eine in Budapest geplante Kundgebung von Bürgerrechtlern vor der Andrassy-Universität kurzfristig untersagt worden. Bereits am Sonntag hatten in Ungarn Tausende Menschen gegen die Regierung Orbáns, Korruption und Rechtsunsicherheit protestiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/budapest-merkel-trifft-ungarischen-ministerpraesidenten-orban-77781.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen