Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Buchmesse wird mit Preisverleihung eröffnet

© dapd

14.03.2012

Leipzig Buchmesse wird mit Preisverleihung eröffnet

Im vergangenen Jahr hatte die Buchmesse 163.000 Besucher nach Leipzig gelockt.

Leipzig – Die Leipziger Buchmesse wird heute Abend offiziell eröffnet. Auf der Eröffnungsfeier im Leipziger Gewandhaus verleiht Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) den Historikern Ian Kershaw und Timothy Snyder der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Vom (morgigen) Donnerstag bis Sonntag präsentieren auf dem Leipziger Messegelände 2.071 Verlage aus 44 Ländern ihre Produkte. Zu sehen sind rund 100.000 Bücher, davon 20.000 Neuerscheinungen. Hinzu kommen E-Books und Hörbücher auf CDs sowie erstmals auch DVDs und Blue-ray-Discs. Ein spezieller Fokus wird in diesem Jahr auf Literatur aus Polen, der Ukraine und Belarus gelegt. Im vergangenen Jahr hatte die Buchmesse 163.000 Besucher nach Leipzig gelockt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/buchmesse-wird-mit-preisverleihung-eroeffnet-45604.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen