Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bsirske sieht hohe Bereitschaft für Streiks

© dapd

27.02.2012

ver.di Bsirske sieht hohe Bereitschaft für Streiks

Bsirske fordert ein verhandlungsfähiges Angebot zum Auftakt der Verhandlungen.

Berlin – Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Bsirske, sieht in den Betrieben des öffentlichen Dienstes eine „sehr hohe Handlungsbereitschaft“ zur Durchsetzung der Lohnforderung von 6,5 Prozent. „Inwieweit die dann in der Form von Streiks zum Tragen kommen muss, wird sich nach dem 1. März zeigen“, sagte Bsirske der Tageszeitung „Die Welt“ (Montagausgabe) laut Vorabbericht.

Am Donnerstag findet die erste Verhandlungsrunde für die rund zwei Millionen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen statt. Bsirske forderte ein verhandlungsfähiges Angebot zum Auftakt der Verhandlungen. Lohnerhöhungen seien ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft. Außerdem seien die Reallöhne jahrelang zurückgegangen. Daher gebe es Nachholbedarf.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bsirske-sieht-hohe-bereitschaft-fuer-streiks-42539.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen