Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bsirske hätte gerne mehr Zeit für Kultur

© dapd

03.02.2012

Interview Bsirske hätte gerne mehr Zeit für Kultur

Beruflich größter Erfolg: Fusion der fünf Einzelgewerkschaften ÖTV.

Berlin – Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske hätte gerne mehr Zeit für Kultur. Dann würde er häufiger Ausstellungen und Jazzabende besuchen oder auch mal Bob Dylan oder Bach hören, sagte der 59-Jährige in einem dapd-Interview. Darüber hinaus lese er für sein Leben gern spannende Bücher. Und er gucke seit 1958 Fußball und sei sicher, sich dafür auch in Zukunft begeistern zu können.

Als seinen beruflich größten Erfolg bezeichnete er die Fusion der fünf Einzelgewerkschaften ÖTV (Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr), Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG), Deutsche Postgewerkschaft (DPG), Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV) und IG Medien im Jahr 2001 zu ver.di. Bsirske feiert am 10. Februar seinen 60. Geburtstag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bsirske-haette-gerne-mehr-zeit-fuer-kultur-37771.html

Weitere Nachrichten

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

Weitere Schlagzeilen