Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bsirske fordert höhere Besteuerung

© dapd

04.02.2012

Unternehmen Bsirske fordert höhere Besteuerung

“Kein Ausnahmefall, dass Beschäftigte im Staatsdienst nebenher arbeiten müssen”.

Düsseldorf – Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Bsirske, verlangt eine andere Besteuerung von Kapital- und Unternehmensgewinnen. “Würde Deutschland den durchschnittlichen EU-Steuersatz verlangen, hätten wir jedes Jahr 70 bis 85 Milliarden Euro an Mehreinnahmen”, sagte Bsirske der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinische Post” laut Vorabbericht.

Für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst verlangte Bsirske Lohnerhöhungen von mindestens 6,1 bis 7 Prozent. “Es ist kein Ausnahmefall, dass Beschäftigte im Staatsdienst trotz ihrer Vollzeitstelle nebenher arbeiten müssen”, sagte er. Zudem kritisierte Bsirske die steigende Zahl befristeter Arbeitsverträge im öffentlichen Dienst. Bei den Hochschulen liege deren Anteil bei mehr als 70 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bsirske-fordert-hoehere-besteuerung-37981.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen