Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bsirske droht Flughafen Frankfurt mit Konsequenzen

© dapd

26.02.2012

Tarife Bsirske droht Flughafen Frankfurt mit Konsequenzen

Neuer Streik der Gewerkschaft geht in die nächste Runde.

Berlin – Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Frank Bsirske, droht dem Flughafen Frankfurt mit Konsequenzen, falls die streikenden Mitarbeiter der Flugsicherung sich mit ihren Lohnforderungen durchsetzen sollten. „Je nachdem, was da rauskommt in den Verhandlungen und am Ende dieses Tarifkonfliktes, wird das Konsequenzen haben für das Gefüge der Löhne am Flughafen“, sagte Bsirske in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“ am Sonntagabend. Er selbst wolle „keinen Zweifel dran lassen: wenn sich nur in annähernder Größenordnung diese Gruppe durchsetzen sollte, dann wird das entsprechende Forderungen auch für die anderen beschäftigten Gruppen an diesem Flughafen geben“.

Am Sonntagabend wollten die Vorfeld-Beschäftigten wieder in den Streik treten. Nach dem Abbruch der Tarifgespräche mit dem Flughafenbetreiber Fraport wollen die knapp 200 Lotsen und Kontrolleure des Vorfelds bis zum Donnerstagmorgen um 5.00 Uhr die Arbeit niederlegen. Mit dem neuen Streik der Gewerkschaft der Flugsicherung geht der erbitterte Arbeitskampf mit Fraport in die nächste Runde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bsirske-droht-flughafen-frankfurt-mit-konsequenzen-42512.html

Weitere Nachrichten

Lidl-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Lidl-Chef Gehrig „Hundertprozentig zufrieden bin ich nie“

Klaus Gehrig, der Chef der Neckarsulmer Schwarz-Gruppe, hat sich gegenüber der "Heilbronner Stimme" (Samstagausgabe) zum Markteintritt des Discounters Lidl ...

Griechische Nationalbank

© über dts Nachrichtenagentur

Griechenland-Hilfen Chef der Wirtschaftsweisen verlangt weitere Reformen von Athen

Nach dem Kompromiss zwischen der Eurogruppe und dem Internationalen Währungsfonds für weitere Griechenland-Hilfen hat der Chef der Wirtschaftsweisen, ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Knapp jeder vierte Arbeitnehmer erhält Niedriglohn

Der Anteil der Arbeitnehmer, die in Deutschland einen Niedriglohn beziehen, ist im europäischen Vergleich hoch: So verdienen 22,5 Prozent der Beschäftigten ...

Weitere Schlagzeilen