Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.04.2010

Bsirske bezeichnet Tarifspaltung als “unsozial” und “willkürlich”

Berlin – Frank Bsirske hat die Tarifspaltung in Deutschland als unsozial und willkürlich kritisiert. „Die nach 20 Jahren nicht mehr so neuen Bundesländer sind keine Entwicklungszonen, sondern längst attraktive Standorte – für hochspezialisierte Industrien ebenso wie für äußerst qualifizierte Dienstleistungen“, schreibt Bsirske in einem Beitrag für den Tagesspiegel.

Neben der gleichen Bezahlung für gleiche Arbeit fordert Bsirske ein einheitliches Rentenrecht in beiden Landeshälften. Zugleich verteidigte Bsirske die Zustimmung der Gewerkschaft zu unterschiedlichen Mindestlöhnen für Pflegekräfte in Ost und West von Ende März. Die Gewerkschaft stehe oft genug vor dem Dilemma, entweder zu speziellen „Ost-Tarifen“ Ja zu sagen oder gar keine Mindestbedingungen vereinbaren zu können und die Beschäftigten damit der Willkür ihrer Arbeitgeber auszuliefern, so der Vorsitzende.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bsirske-bezeichnet-tarifspaltung-als-unsozial-und-willkuerlich-9234.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen