Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Streik im Nahverkehr wird fortgesetzt

© AP, dapd

08.04.2012

Brüssel Streik im Nahverkehr wird fortgesetzt

Treffen zwischen Innenminister Joelle Milquet und STIB-Vertretern geplant.

Brüssel – Die Angestellten im Brüsseler Nahverkehr haben ihren Streik nach dem Tod eines Kollegen auch am Sonntag fortgesetzt. Busse, U- und Straßenbahnen würden nicht wieder in Betrieb genommen, bevor nicht ein Gespräch mit dem Innenministerium über Verbesserungen der Sicherheit geführt worden sei, teilte die Verkehrsgesellschaft STIB am Sonntag mit.

Die Verkehrsgesellschaft verlangt bessere Sicherheitsvorkehrungen auf ihren Strecken, nachdem die Zahl der gewalttätigen Übergriffe auf ihre Angestellten zugenommen hat. Am Samstagmorgen wurde ein 56-jähriger Mitarbeiter des öffentlichen Nahverkehrs zusammengeschlagen und tödlich verletzt, als er einen Unfall zwischen einem Bus und einem Auto aufnehmen wollte. Der mutmaßliche Täter wurde Medienberichten zufolge festgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bruessel-streik-im-nahverkehr-wird-fortgesetzt-49580.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen