Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünze

© über dts Nachrichtenagentur

18.01.2015

"Fünf vor zwölf in Europa" Oettinger warnt vor Wiederaufflammen der Euro-Krise

Europa mache ihm unverändert Sorgen.

Brüssel – EU-Kommissar Günther Oettinger warnt vor einem Wiederaufflammen der europäischen Schuldenkrise: „Es ist fünf vor zwölf in Europa. Wenn Frankreich und Italien ihre Reformen nicht machen, werden sich die Zinskosten für diese Länder wieder verteuern“, sagte Oettinger der „Welt am Sonntag“.

Er glaube auch nicht, „dass die Entwicklung in Griechenland ohne Auswirkung auf die gesamte Eurozone ist“. Und wenn Großbritannien aus der EU austrete, „wird uns etwas fehlen, etwa in der Kultur und der Ordnungspolitik“, sagte Oettinger.

Europa mache ihm deshalb unverändert Sorgen. Trotz Deutschland, das auf dem „Höhepunkt seiner Leistungskraft“ sei. Auch die Bundesrepublik habe viele Hausaufgaben zu erledigen.

„Wir müssen in Deutschland über die Rente mit 70 reden und die Menschen auch im Berufsleben weiterschulen. Sonst sind wir im kommenden Jahrzehnt erneut der kranke Mann Europas.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bruessel-oettinger-warnt-vor-wiederaufflammen-der-euro-krise-76855.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen