Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Öffentlicher Verkehr ruht nach Angriff auf Kontrolleur

© AP, dapd

07.04.2012

Brüssel Öffentlicher Verkehr ruht nach Angriff auf Kontrolleur

Mutmaßlicher Täter festgenommen.

Frankfurt/Main – In Brüssel ist am Samstagmorgen ein 56-jähriger Mitarbeiter des öffentlichen Nahverkehrs zusammengeschlagen und tödlich verletzt worden, wie die belgische Zeitung „Le Soir“ online berichtete. Der mutmaßliche Täter wurde demnach festgenommen. Die Fahrer der Verkehrsgesellschaft STIB legten die Arbeit bis zu einem von ihnen geforderten Treffen mit Innenministerin Joëlle Milquet nieder. Das Treffen soll nach ersten Planungen am Dienstagnachmittag stattfinden.

Milquet verurteilte die Tat laut lesoir.be als „kriminellen Akt extremer Gewalt“. Auch Ministerpräsident Elio Di Rupo äußerte demnach sein Entsetzen über die Tat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bruessel-oeffentlicher-verkehr-ruht-nach-angriff-auf-kontrolleur-49525.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen