Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Emmanuel Macron und Angela Merkel am 15.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

15.05.2017

Merkel und Macron Deutsch-französische Kooperation „neu entwickeln“

„Die ganze Welt ändert sich.“

Brüssel – Bundeskanzlerin Angela Merkel und der neuen französische Präsident Emmanuel Macron wollen die deutsch-französische Kooperation „neu entwickeln“. Dabei können man an vieles anknüpfen, einiges müsse aber neu aufgestellt werden, sagte Merkel nach einem Treffen mit Macron am Montag in Berlin. Im Rahmen eines deutsch-französischen Ministerrates im Juli sollen dazu Projekte entwickelt werden, kündigte die Bundeskanzlerin an.

Zudem wolle man einen gemeinsamen Fahrplan für die Europäische Union erstellen. Eine Änderung der europäischen Verträge sei nicht ausgeschlossen, so Merkel. „Die ganze Welt ändert sich“, sagte sie. Deswegen könne auch eine Vertragsänderung sinnvoll sein – zunächst müsse allerdings geklärt werden, was geändert werden solle.

Macron erklärte, die Änderung der Verträge sei lange ein französisches Tabu gewesen. Dies sei jedoch vorbei.

In der deutsch-französischen Zusammenarbeit mahnte er Pragmatismus an. Das Verhältnis zwischen den beiden Ländern brauche „noch mehr Vertrauen und konkrete Ergebnisse“. Er wolle ein „offener, direkter und konstruktiver Partner“ sein, so der französische Präsident. Von der deutsch-französischen Zusammenarbeit hänge auch die Zukunft der EU ab, betonte er.

Macron war am Sonntag offiziell ins Amt eingeführt worden, der Besuch in Berlin war seine erste Auslandsreise.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bruessel-merkel-und-macron-wollen-deutsch-franzoesische-kooperation-neu-entwickeln-96844.html

Weitere Nachrichten

Abd al-Fattah as-Sisi Al-Sisi

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag auf koptische Christen Ägypten bombardiert Islamisten in Libyen

Ägypten hat als Reaktion auf den Anschlag auf koptische Christen am Freitag Extremisten in Libyen bombardiert. Das sagte Ägyptens Präsident am Abend. Es ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Merkel G7 planen Auflagen für „Internetfirmen“

Die G7-Staaten planen nach den Worten der deutschen Bundeskanzlerin "Auflagen für die Internetfirmen, damit das Internet nicht als Verbreitung für ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Gesetzesvorlage Mehr Zuschuss für alle bei Betriebsrenten

Arbeitnehmer können ab 2019 mit Zuschüssen ihrer Unternehmen rechnen, wenn sie eine Betriebsrente abschließen und dafür die Möglichkeit der sogenannten ...

Weitere Schlagzeilen