Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.11.2009

Brief von Abraham Lincoln an Achtjährigen wird verkauft

Washington – Ein Brief des früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln soll für 60000 US-Dollar, umgerechnet mehr als 40000 Euro, verkauft werden. Wie die BBC berichtet, hatte Lincoln den Brief vor knapp 150 Jahren an einen Schuljungen geschrieben. Der Junge hatte zusammen mit seinem Vater den US-Präsidenten getroffen, seine Klassenkameraden wollten ihm allerdings nicht glauben und verspotteten den Achtjährigen. Der Lehrer des Jungen hatte sich daraufhin schriftlich an Lincoln gewandt, der das Treffen in dem Brief bestätigte: „An den Zuständigen, ich habe George Evans Patterson im vergangenen Mai in Springfield, Illinois getroffen und mit ihm gesprochen. Hochachtungsvoll, A. Lincoln“. Es handelt sich offenbar um den einzigen erhaltenen Brief Lincolns an ein Kind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brief-von-abraham-lincoln-an-achtjaehrigen-wird-verkauft-3750.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz fordert mehr Haltung gegen Trump

Nach der Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel an der ihrer Ansicht nach nachlassenden Zuverlässigkeit der Vereinigten Staaten als Bündnispartner hat ...

Finanzamt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundessteuerberaterkammer will Abschaffung der Abgeltungsteuer

Die Bundessteuerberaterkammer wird auf ihrer am Montag beginnenden Jahrestagung in München die Abschaffung der Abgeltungsteuer fordern. Das berichtet das ...

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Weitere Schlagzeilen