Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Palace of Westminster Britisches Parlament England

© Diliff / CC BY-SA 2.5

03.09.2016

Brexit-Verhandlungen Schulz warnt davor Großbritannien zu unterschätzen

Grundsätzlich sei Großbritannien ein verlässlicher Vertragspartner.

Düsseldorf – Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD), hat die EU-Mitgliedstaaten davor gewarnt, Großbritannien in den Verhandlungen über einen Brexit nicht ernst genug zu nehmen.

Das bisherige Vorgehen der neuen britischen Regierung habe „mit nachhaltiger, verantwortungsvoller Politik wenig zu tun“, sagte Schulz der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Trotzdem darf man die Briten nicht unterschätzen, sie werden gut vorbereitet sein“, mahnte der Parlamentspräsident.

Er nehme die britische Premierministerin Theresa May beim Wort. Sie habe gesagt, Brexit sei Brexit und ihr Land bereite sich jetzt intensiv darauf vor. „Also müssen wir als EU sehr genau darauf achten, mit einer Stimme in den Verhandlungen zu sprechen. Und auch erst dann, wenn der Antrag auf Austritt gestellt wurde“, sagte Schulz. Grundsätzlich sei Großbritannien ein verlässlicher Vertragspartner, der sich an Absprachen halte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie können unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brexit-verhandlungen-schulz-warnt-davor-grossbritannien-zu-unterschaetzen-95063.html

Weitere Nachrichten

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

FDP EU-Vize-Parlamentspräsident verteidigt Draghis Niedrigzinspolitik

Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, hat angesichts des Besuchs des Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Umfrage Obergrenze für Flüchtlinge spaltet die Republik

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut für den stern, wie die Deutschen zu einer von der CSU geforderten Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen pro ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

“Stern”-RTL-Wahltrend AfD mit 14 Prozent auf neuem Höchststand

Nach ihrem Erfolg bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus, in dem sie mit 14,2 Prozent der Wählerstimmen vertreten sein wird, kann die AfD auch ...

Weitere Schlagzeilen