Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.06.2010

Bremer Bildungssenatorin kritisiert Pisa-Nachfolgestudie

Bremen – Die Bremer Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) zieht die Ergebnisse der gerade veröffentlichten Pisa-Nachfolgestudie in Zweifel, bei welcher der Stadtstaat am schlechtesten abgeschnitten hat. Anlass der Kritik ist die Auswahl der getesteten Schüler. „In anderen Bundesländern werden lernschwache Schüler, die Förderbedarf haben, von vornherein ausgegliedert“, sagte Jürgens-Pieper dem „Focus“.

Etwa 36.000 Neuntklässler mit dem Ziel mittlere Reife hatten sich für die Studie bundesweit in den Fächern Deutsch und Englisch prüfen lassen. Studienleiter Olaf Köller, Professor an der Universität Kiel, schätzt die Gefahr verzerrter Ergebnisse gering. Der Pädagoge räumte zwar ein: In Bremen sei der Anteil lernschwacher Schüler an allgemeinbildenden Schulen höher als in den meisten anderen Bundesländern. Das aber sei „unbedeutend“. „Auch ohne diesen Effekt wäre Bremen Schlusslicht“, so Köller.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bremer-bildungssenatorin-kritisiert-pisa-nachfolgestudie-11269.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen