Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

11.07.2015

Bremen SPD und Grüne stimmen Koalitionsvertrag zu

„Es werden schwere Zeiten.“

Bremen – Landesparteitage von SPD und Grünen haben in Bremen einem neuen Koalitionsvertrag zugestimmt. „Wir sind die einzige rot-grüne Regierung, die die dritte Periode hier schafft“, sagte der designierte Bürgermeister Carsten Sieling. Rund 90 Prozent der SPD-Delegierten stimmten dem Vertrag zu.

Auf dem Grünen-Parteitag votierten rund 85 Prozent für das Papier. Sieling stimmte die Delegierten zugleich auf große Herausforderungen ein: „Es werden schwere Zeiten“. „Wir werden zusammenstehen müssen in Bremen und Bremerhaven“, so der designierte Bürgermeister.

Der neue Koalitionsvertrag sei Grundlage für eine „kluge Finanzpolitik ohne Trickserei“. Für die kommende Amtszeit haben sich SPD und Grüne auf Steuererhöhungen, zusätzliche Stellen für Lehrer und Polizisten und die Errichtung eines Offshore-Schwerlasthafens verständigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bremen-spd-und-gruene-stimmen-koalitionsvertrag-zu-86023.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen