Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.07.2011

Bremen: Aggressiver Hund muss von Polizei erschossen werden

Bremen – In Bremen musste ein Hund von der Polizei erschossen werden, da er zwei Männer und andere Hunde gebissen hatte. Das Tier hatte sich zuvor von der Leine gerissen und unvermittelt andere Hunde angefallen, teilte die Polizei mit. Zwei Hundebesitzer gingen dazwischen und wollten die Tiere trennen. Dabei wurden sie von dem beißwütigen Tier gebissen und erheblich verletzt.

Dennoch hielten die beiden den Hund bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten erschossen das Tier. Die beiden verletzten Männer mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bremen-aggressiver-hund-muss-von-polizei-erschossen-werden-23871.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen