Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Brasilianer kaufen Stahlwerk Thüringen

© dapd

02.02.2012

Gallardo-Gruppe Brasilianer kaufen Stahlwerk Thüringen

Bisheriger Eigentümer des Stahlwerkes, die spanische Gallardo-Gruppe erhält 482,5 Millionen Euro.

Gera – Das Stahlwerk Thüringen in Unterwellenborn bei Saalfeld ist vom brasilianischen Stahlkonzern Companhia Siderurgica Nacional (CSN) übernommen worden. Die Leitung des rund 670 Mitarbeiter zählenden Betriebes gehe davon aus, dass der Stahlstandort seine Wettbewerbsfähigkeit beibehalten werde, sagte Personalleiter Michael Hirsch der “Ostthüringer Zeitung”.

Für den Verkauf an die hundertprozentige CSN-Tochtergesellschaft CSN Steel S.L. mit Sitz in Spanien erhält der bisherige Eigentümer des Stahlwerkes, die spanische Gallardo-Gruppe, der Zeitung zufolge 482,5 Millionen Euro.

Die Verkaufsverhandlungen hatten vor einem Dreivierteljahr begonnen. Die Schulden der Spanier, die bis zuletzt ein Streitpunkt gewesen sein sollen, würden nicht übernommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brasilianer-kaufen-stahlwerk-thueringen-37537.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen