Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.10.2009

Brandenburger Parlament ebnet Weg für Stasi-Überprüfung von Abgeordneten

Potsdam – Das Brandenburger Parlament hat heute den Weg für eine Überprüfung der Stasi-Vergangenheit der Landtagsabgeordneten geebnet. Medienberichten zufolge nahm der Potsdamer Landtag einen Antrag mit dem Titel „Versöhnung in der Verantwortung vor der Geschichte“ von SPD und Linkspartei mit großer Mehrheit an und überwies diesen zur weiteren Beratung an den Hauptausschuss. In Brandenburg finden derzeit Verhandlungen über eine rot-rote Regierung statt. Die Stasi-Vergangenheit von Linke-Fraktionschefin Kerstin Kaiser war zuvor heftig diskutiert worden. Sie hatte erst durch ihren Verzicht auf ein Ministeramt den Weg für die Koalitionsverhandlungen freigemacht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brandenburger-parlament-ebnet-weg-fuer-stasi-ueberpruefung-von-abgeordneten-2785.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen