Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

16.09.2010

Brandenburg Weitere Knochenfunde im Vermisstenfall Marlis W.

Tornow – In einem Waldgebiet beim brandenburgischen Tornow hat die Polizei am Mittwoch weiter nach Spuren im Vermisstenfall Marlis W. gesucht. Nach Angaben der Behörden konnten Berliner Spezialspürhunde dabei weitere menschliche Knochenteile und Bekleidungsstücke aufspüren. Diese wurden sichergestellt und sollen in den nächsten Tagen gerichtsmedizinisch beziehungsweise kriminaltechnisch untersucht werden.

Am 01. September wurden menschliche Schädelteile aufgefunden, welche nach ersten Untersuchungen, der seit dem 05. Juni 2010 als vermisst gemeldeten 60-Jährigen zugeordnet werden konnten. Bislang gibt es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brandenburg-weitere-knochenfunde-im-vermisstenfall-marlis-w-15169.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen