Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.10.2009

Brandenburg – SPD und die Linkspartei einigen sich auf Koalitionsvertrag

Potsdam – Die SPD und die Linkspartei haben sich in Brandenburg auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Wie ein Parteisprecher mitteilte, war die Einigung bereits in der Nacht zum Dienstag erfolgt. Über Inhalte des Koalitionsvertrages ist bislang nichts bekanntgeworden. Der Vertrag soll nun noch niedergeschrieben und dann am Donnerstag auf einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Einem Bericht der „Berliner Morgenpost“ zufolge soll die SPD fünf und die Linkspartei vier Ministerien erhalten. Die SPD solle für die Ministerien Bildung, Jugend und Sport, Arbeit, Soziales und Frauen, Kultur und Wissenschaft sowie Infrastruktur und Inneres zuständig sein. Die Linkspartei solle die Ministerien für Finanzen, Justiz, Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie Wirtschaft und Europa übernehmen. Der Koalitionsvertrag soll am 4. November von den Landesparteitagen abgesegnet werden. Danach soll Matthias Platzeck wieder zum Ministerpräsidenten gewählt werden. Die Fraktionsvorsitzende der Linken in Brandenburg, Kerstin Kaiser, hatte aufgrund ihrer Stasi-Vergangenheit auf einen Ministerposten verzichtet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brandenburg-spd-und-die-linkspartei-einigen-sich-auf-koalitionsvertrag-2980.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen