Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.09.2009

Brandenburg Drei Kinder und ihre Mutter verbrennen in Auto

Schönefeld – In einem ausgebrannten Auto im Landkreis Dahme-Spreewald sind heute drei Kinder und eine Frau tot aufgefunden worden. Ein Passant hatte das brennende Auto entdeckt und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Rettungskräfte konnten aus dem gelöschten Fahrzeug jedoch nur noch die Leichen bergen, die bis zur Unkenntlichkeit verbrannt waren. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass es sich bei den Toten um eine 48 Jahre alte Frau und ihre drei Kinder handelt. Über das Autokennzeichen konnte der Halter des Wagens ermittelt werden. Dieser hatte in der Nacht bei der Polizei seine Frau und drei Kinder als vermisst gemeldet. Der 48-Jährige musste psychologisch betreut werden. „Er gilt derzeit nicht als Tatverdächtiger“, sagte die Polizei. Die Behörden wollten sich bislang nicht zu den Hintergründen des Vorfalls oder zur Brandursache äußern. Es könne aber weder ein Unfall noch ein Selbstmord ausgeschlossen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brandenburg-drei-kinder-und-ihre-mutter-verbrennen-in-auto-1869.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen