Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.09.2009

Brandanschlag Ansbach Täter nicht polizeibekannt

Ansbach – Der 18-jährige Amokläufer von Ansbach ist vor seiner Tat nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Das sagte der bayerische Innenminister Joachim Hermann soeben auf einer Pressekonferenz in Ansbach. Es gebe bisher keine Erkenntnisse zum Motiv der Tat. Der Amokläufer hatte das Gymnasium Carolinum am Morgen gestürmt. Er war dabei mit einer Axt, zwei Messern und drei Molotowcocktails bewaffnet gewesen. Der Täter warf dann gegen 8.35 Uhr einen Brandsatz in eine Klasse, ein weiterer Molotowcocktail war offenbar nicht explodiert. Insgesamt wurden bei dem Brandanschlag neun Personen verletzt. Zwei Schülerinnen der elften Klasse mussten mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden, ein Mädchen schwebt noch in Lebensgefahr. Als die Polizei gegen 8.43 Uhr an der Schule eintraf und den Täter festnehmen wollte, kam es zu einem Schusswaffengebrauch. Der Amokläufer wurde dabei nach Angaben der Polizei durch fünf Schüsse schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich derzeit in einem kritischen Zustand. Bei dem Täter soll es sich um den Schüler Georg R. handeln, der eine 13. Klasse an dem Gymnasium besuchte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/brandanschlag-ansbach-tater-nicht-polizeibekannt-1699.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

Weitere Schlagzeilen