Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.05.2010

BP schließt erstes Ölleck im Golf von Mexiko

Washington – Nach der Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko ist es Mitarbeitern des Ölkonzerns BP inzwischen gelungen, das erste von drei Lecks im Meer zu schließen. Bei dem Leck soll es sich um die kleinste Stelle in rund 1.500 Metern Tiefe handeln. Nach Angaben der Nationalen Ozean- und Atmosphärenverwaltung (NOAA) hatte man mit Robotern ein Steigrohr zur am 20. April explodierten Bohrinsel „Deepwater Horizon“ gekappt und mit einem Ventil versehen.

Nach Angaben des BP-Managers Doug Suttles werde sich der Ölaustritt ins Meer jedoch kaum verringern. Derzeit laufen täglich rund 5.000 Barrel Öl vor allem aus dem Hauptleck ins Meer. Dieses Leck will BP mit einer riesigen Stahlkuppel schließen. Der sogenannte „Dome“ wird derzeit von Louisiana zur Unglücksstelle gebracht und soll in den nächsten Tagen ins Meer abgesenkt werden. Das Unternehmen gilt unter anderem wegen der Meeresströmung als äußerst schwierig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bp-schliesst-erstes-oelleck-im-golf-von-mexiko-10255.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen