Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.05.2010

BP schließt erstes Ölleck im Golf von Mexiko

Washington – Nach der Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko ist es Mitarbeitern des Ölkonzerns BP inzwischen gelungen, das erste von drei Lecks im Meer zu schließen. Bei dem Leck soll es sich um die kleinste Stelle in rund 1.500 Metern Tiefe handeln. Nach Angaben der Nationalen Ozean- und Atmosphärenverwaltung (NOAA) hatte man mit Robotern ein Steigrohr zur am 20. April explodierten Bohrinsel „Deepwater Horizon“ gekappt und mit einem Ventil versehen.

Nach Angaben des BP-Managers Doug Suttles werde sich der Ölaustritt ins Meer jedoch kaum verringern. Derzeit laufen täglich rund 5.000 Barrel Öl vor allem aus dem Hauptleck ins Meer. Dieses Leck will BP mit einer riesigen Stahlkuppel schließen. Der sogenannte „Dome“ wird derzeit von Louisiana zur Unglücksstelle gebracht und soll in den nächsten Tagen ins Meer abgesenkt werden. Das Unternehmen gilt unter anderem wegen der Meeresströmung als äußerst schwierig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bp-schliesst-erstes-oelleck-im-golf-von-mexiko-10255.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen