Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alternative für Deutschland AfD

© über dts Nachrichtenagentur

02.06.2014

Bouffier Wahlergebnis der AfD nicht dramatisieren

Bouffier gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD.

Berlin – Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat der Union dazu geraten, dass Wahlergebnis der Alternative für Deutschland (AfD) bei der Europawahl nicht zu dramatisieren. Im Gespräch mit hr-Info sprach sich Bouffier am Montag zudem gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD aus.

„Wir haben auf Landesebene wie auf Bundesebene die Koalitionen entschieden und unter Führung der CDU sind beide stabil. Daran wird sich auch nichts ändern“, so der Christdemokrat. „Wir tun gut daran, dass Wahlergebnis der AfD nicht zu dramatisieren.“ Die CDU wolle nicht die AfD, sondern deren Wähler. Das Ziel sei, jetzt deutlich zu machen, dass die AfD eine Ein-Themen-Partei sei.

Der hessische Ministerpräsident erinnerte in diesem Zusammenhang an die Diskussion um die Piratenpartei, die 2011 und 2012 in vier Landesparlamente eingezogen war. „Die Piraten haben sich heute weitestgehend verflüchtigt.“

Nach dem starken Abschneiden der AfD bei der Europawahl hatte sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach für eine Zusammenarbeit mit der AfD ausgesprochen. Daraufhin war in der Union eine Debatte über den Umgang mit der Alternative für Deutschland entstanden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bouffier-wahlergebnis-der-afd-nicht-dramatisieren-71333.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen