Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Volker Bouffier CDU 2013

© Alexander.kurz / CC BY-SA 3.0

26.03.2015

Bund-Länder-Finanzreform Bouffier fordert zehn Milliarden für die Länder

„Wir können das nur mit Hilfe des Bundes lösen.“

Düsseldorf – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) aufgefordert, den Ländern ab 2020 eine Summe von zehn Milliarden Euro pro Jahr aus dem Bundeshaushalt zuzusagen, damit die geplante Bund-Länder-Finanzreform ab 2020 gelingt.

„Wir können das nur mit Hilfe des Bundes lösen. Die Länder brauchen dauerhaft vom Bund eine verlässliche Summe aus dem Steueraufkommen von rund zehn Milliarden Euro jährlich“, sagte Bouffier der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe).

Die Regierungschefs beraten heute über die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen nach dem Ende des Solidarpakts für Ostdeutschland 2019.

„Es ist unabdingbar, dass es für die neuen Länder eine weitere Transferlösung gibt“, sagte Bouffier. „Wir müssen auch eine Lösung für die Länder mit Haushaltsnotlage finden, und wir müssen die Überlastung der Geberländer reduzieren.“ Für jedes einzelne Land müsse gelten: „Der Status quo, was die Länder bisher aus dem Finanzausgleich bekommen, bleibt.“

Bouffier mahnte, die Länder müssten die Kraft aufbringen, sich nicht in Einzelinteressen zu zerlegen. „Wer in der Überzeugung anreist, nur er habe Recht, kann sich den Weg zur Ministerpräsidentenkonferenz sparen. Bis zum Sommer brauchen wir einen Kompromiss.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bouffier-fordert-zehn-milliarden-fuer-die-laender-81025.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner lehnt Bürgschaft für Air Berlin ab

FDP-Chef Christian Lindner hat einer möglichen Bürgschaft für die finanziell angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin eine Absage erteilt. "Für mich zeigt ...

Jürgen Trittin

© über dts Nachrichtenagentur

Trittin Bei rechnerischer Mehrheit für Rot-Rot-Grün wird verhandelt

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin geht davon aus, dass bei einer rechnerischen Mehrheit von Rot-Rot-Grün bei der Bundestagswahl "ernsthaft" verhandelt wird. ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

Einwanderungsgesetz Lindner kündigt Initiative im Bundesrat an

Die neue schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will sich über den Bundesrat für ein Einwanderungsgesetz stark machen. Noch vor Abschluss der ...

Weitere Schlagzeilen