Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

03.11.2010

Bosbach warnt nach Sprengstoff im Kanzleramt vor Nachahmern

Berlin – Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), sieht wegen der im Kanzleramt angelieferten Paketbombe Anlass zur Sorge. „Wir müssen das sehr ernst nehmen – und zwar unabhängig davon, ob es einen terroristischen Hintergrund hat“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

„Solche Funde rufen immer wieder Nachahmungstäter auf den Plan, die auf ähnliche Ideen kommen könnten.“ Ein terroristischer Hintergrund sei derzeit „reine Spekulation“, fügte Bosbach hinzu. „Auch einen Zusammenhang mit den Funden in den Flugzeugen halte ich für eher unwahrscheinlich. Die Vorgehensweise ist eine völlig andere.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bosbach-warnt-nach-sprengstoff-im-kanzleramt-vor-nachahmern-16746.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen