Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.04.2010

Bosbach verteidigt Merkel vor Führungsschwäche-Vorwurf

Berlin – Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen den Vorwurf der Führungsschwäche des früheren Unionsfraktionsvorsitzenden Friedrich Merz verteidigt. „Auch eine bürgerliche Koalition lässt sich nicht nach dem Prinzip Befehl und Gehorsam führen“, sagte er gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

„Wenn die Kanzlerin par ordre de mufti regieren würde, würde das nicht zur Befriedung führen, sondern zu neuem Zwist.“ Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sei „an seiner Basta-Politik gescheitert. Diesen Fehler will Angela Merkel nicht wiederholen. Damit ist sie gut beraten.“ Wie unterschiedlich die Interessen in der Koalition seien, zeigten allein die 80 im Koalitionsvertrag fixierten Prüfaufträge, betonte Bosbach. Überdies habe die Koalition im Bereich der Arbeitsmarktpolitik gerade erst Handlungsfähigkeit bewiesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bosbach-verteidigt-merkel-vor-fuehrungsschwaeche-vorwurf-10071.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Weitere Schlagzeilen