Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

15.05.2017

Bosbach Schwarz-Gelb würde eine „ganz enge Partie“

„In der Innenpolitik näher an der SPD.“

Köln – Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat sich skeptisch zu einer schwarz-gelben Koalition in Düsseldorf geäußert.

„Das würde eine ganz enge Partie. Fünf Jahre sind lang, da kann viel passieren“, sagte Bosbach dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag-Ausgabe) zu einem möglichen Bündnis von CDU und FDP, das im neu gewählten nordrhein-westfälischen Landtag nur eine Stimme Mehrheit hätte. „Am Ende muss eine Koalition eine stabile Mehrheit und eine tragfähige inhaltliche Basis haben.“

Zwar seien die Schnittmengen mit der FDP insgesamt größer als mit der SPD. „Allerdings dürfte es beim Thema Inneres umgekehrt sein“, fügte er hinzu. Deshalb sei die Marschroute des CDU-Wahlsiegers Armin Laschets „völlig richtig, mit allen Parteien außer der AfD zu sprechen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bosbach-schwarz-gelb-wuerde-eine-ganz-enge-partie-96843.html

Weitere Nachrichten

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Kampfdrohnen SPD setzt von der Leyen unter Druck

Im Streit über die Ausrüstung der Bundeswehr mit Kampfdrohnen setzen die Sozialdemokraten Ursula von der Leyen (CDU) unter Druck. Die ...

Ein Pärchen wartet am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Vorratsdatenspeicherung Grüne und Datenschützer fordern Stopp der Regelung

Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster in Nordrhein-Westfalen gegen die deutsche Vorratsdatenspeicherung wird der Ruf nach einem ...

Winfried Kretschmann

© über dts Nachrichtenagentur

Streitgespräch Politologe Eith verwundert über Aufregung um Kretschmann-Video

Der Freiburger Politikwissenschaftler Ulrich Eith wundert sich über die Aufregung, die ein Video mit einem Streitgespräch von Baden-Württembergs ...

Weitere Schlagzeilen