Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Bosbach

© Deutscher Bundestag / Thomas Koehler/photothek.net

02.07.2012

NSU-Affäre Bosbach bedauert Fromm-Rücktritt

„Fromm war kein Heißsporn, sondern ein solider Sachwalter.“

Berlin – Der Vorsitzende des Bundestagesinnenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), bedauert den Rücktritt von Verfassungsschutz-Präsident Heinz Fromm. „Ich bedauere seine Demission sehr“, sagte Bosbach der Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstagausgabe).

„In den letzten Monaten hat er bei allen Auftritten glaubwürdig deutlich gemacht, wie sehr ihn die Mordserie und die Terrortaten des NSU persönlich betroffen machen. Er war immer klar in der Aussage. Fromm war kein Heißsporn, sondern ein solider Sachwalter zum Schutze der Verfassung, ein nüchterner Analytiker und guter Behördenleiter. Ihm ging es nie um Aktion. Kein James Bond des Verfassungsschutzes.“

Bosbach warnte zugleich mit dem Rücktritt Fromms seien alle Konsequenzen zum Versagen der Ermittlungsbehörden im Fall NSU gezogen. Es müsse alles getan werden, auch um Verschwörungstheorien rund um die Rolle des Verfassungsschutzes auszuräumen. „Die Aufklärungsarbeit muss rückhaltlos und schonungslos weitergehen. Auch gegenüber denen, die diesen unglaublichen Vorgang zu verantworten.“ „Business as usual wird es seit dem Vorfall nicht mehr geben“, so der CDU-Politiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bosbach-bedauert-fromm-ruecktritt-55187.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen